Simone-Tatjana Stehr war Gast der Senioren-Union


28. November 2019

„Gespräche suchen und gute Arbeit für die Stadt leisten“

Der Stand der Dinge nicht nur in der CDU, sondern in unserer Stadt: Das war das Thema beim Besuch von Simone-Tatjana Stehr bei Oberhausens Senioren-Union. Die CDU-Fraktionsvorsitzende berichtete mit Blick auf zahlreiche bewegende Themen aus dem politischen Jahr und die Arbeit in Fraktion und Partei in Oberhausen. Dass es heute, anders als in früheren Zeiten, „schnellere Wechsel beim Ein- und Austreten“ gebe, sei sicher einer gesamtgesellschaftlichen Veränderung geschuldet. Ihr sei wichtig, Gespräche zu suchen und zuzuhören, um auf dieser Basis gute Arbeit zu leisten.

Die Schulexpertin führte aus, dass Oberhausen „nach einem Vierteljahrhundert des Schuldenmachens bereits im vierten Jahr in Folge einen ausgeglichenen Haushalt“ vorlegen könne: „Mit Oberbürgermeister Daniel Schranz an der Spitze können wir also endlich wieder in die Stadt und damit zum Beispiel auch in unsere Kindergärten und Schulen investieren.“ Besonders am Herzen, so Stehr, liege ihr dabei, „dass Kinder für die Umwelt sensibilisiert werden und mit der Natur vertraut“ gemacht würden: „Wir haben als CDU-Fraktion unter anderem auch zahlreiche Grün-Projekte angestoßen. Unser Ziel ist es, ganz konkrete Maßnahmen für unsere Umwelt auf den Weg zu bringen. Deshalb wollen wir für den Pendlerverkehr einen Radschnellweg für Oberhausen, der an den RS 1 anknüpft. Deshalb wollen wir Quartiersparkhäuser, um den extrem belastenden Parkraumsuchverkehr einzudämmen. Deshalb wollen wir Gründächer, um der Natur Flächen zurückzugeben.“

Besonders interessiert waren die CDU-Senioren an Entwicklungen in der Stadt, die schon sichtbar sind. Der Grundstein für das Edeka-Logistikzentrum ist gelegt. Zwei neue Hotels sind am Centro eröffnet worden, ein weiteres, architektonisch spektakuläres wird direkt am Kanal errichtet werden. Die Fortschritte beim Umbau des alten Kaufhofs in ein Hotel sind Tag für Tag zu besichtigen. Karl-Heinz Flühr, Vorsitzender der Senioren-Union, bedankte sich bei der CDU-Fraktionsvorsitzenden „für den umfassenden Einblick in das Stadtgeschehen“: „Wir freuen uns sehr, dass es vorangeht, und nehmen daran großen Anteil.“