Junge Union erleichtert über das Ende der Hängepartie


05. März 2018

Die Junge Union (JU) zeigt sich erleichtert über den Ausgang des SPD-Mitglieder-Votums. „Es wurde höchste Zeit, dass der Bundesrepublik wieder eine stabile Regierung vorsteht und die Hängepartie der Regierungsbildung ein Ende gefunden hat“ erklärt Johannes Thielen, Vorsitzender der JU Oberhausen. „Auch, wenn wir als JU die Verteilung der Ministerien zwischen den Koalitionsparteien fragwürdig und kritisch sehen, dürfen wir nicht vergessen, dass im Koalitionsvertrag wichtige Punkte, die insbesondere das Ruhrgebiet betreffen, verhandelt und festgelegt wurden, was ein Fortschritt für die ganze Region sein wird.“

Die für das Ruhrgebiet besonders relevante Industrie soll gestärkt, das Schienennetz bundesweit ausgebaut werden, was für eine bessere Wirtschaft und damit einen höheren sozialen Status in der ganzen Region führen kann.
„Es bleibt jetzt abzuwarten, wie sich die Koalition während ihrer Regierungszeit präsentieren wird“, gibt Johannes Thielen zu Bedenken. „Wir sind durchaus positiv eingestellt und werden unser Möglichstes beitragen, die Regierung an ihre Versprechen zu erinnern. Es ist nun Zeit, dass wichtige Themen konsequent und zukunftsweisend angepackt werden!“